Monatsarchiv für November 2020

akademisch, irgendwie

Saturday, den 21. November 2020

bin ich allein
nicht mal
erziehend

ist das etwas
die doppelbelastung
auf die ich mich
in so vielen seminaren
vorbereitet habe

gassy

Saturday, den 21. November 2020

nie richtig angekommen
aber auf den hund gekommen
markiert er sein revier
wie ich die vielen
gesichter der freunde
auf facebook
damit sie sich endlich
zu erkennen geben
pisst er an jede laterne
unter der ich gerne
stehen würde
auch vor dem grossen tor
täglich sieben runden
durch die nachbarschaft
lecken sich hurtig
die wunden
wie von selbst
über sieben brücken
musst du gehen
vielleicht keine tausend
hundejahre mehr überstehen.

wespennest

Saturday, den 21. November 2020

jetzt wo sie über dich schreiben
und jeder kann es sehen
hält das pflaster
über der holzschnittwunde
vielleicht eine stunde bedeutend
länger als sonst
den gürtel schnallen
im engeren sinne
auch die wespen
taille schnüren
du sollst sie
doch küren.

mit manschetten

Saturday, den 21. November 2020

ich bekomme manschetten
wenn meine träne
im letzten knopfloch pfeift
und keiner mit ihr weint

machst du endlich aus nägeln
köpfe die von der wand
herunter hängen

köpfe ich zwei tränen
getrocknet von der
gestrigen sonne &
stecke sie dir
ans handgelenk.

daran hat sich nichts geändert

Saturday, den 21. November 2020

selbst mit kurschatten
gehört die klatten
noch zu den satten.

orakel:lokal(es)

Saturday, den 21. November 2020

sagen wir mal so
samamaso samosa
moser bitte nicht rum
sei nicht so kindisch
es gibt zu essen
es gibt zu trinken
sogar extra indisch
wir müssen nicht hinken
an der mosel
an der lahn
weder lahm
noch zahm.

Mutter

Saturday, den 21. November 2020

Fast zwei Jahrzehnte
lieh ich Dir mein Ohr.

Als ich mir
Jahre später
das übriggebliebene
deswegen
abschneiden wollte
waren wir beide
damit überfordert.

Gelbe Blumen werde ich
Dir wohl nie malen können.

Liebesmüh (vergeben)

Saturday, den 21. November 2020

Keifenden Frauen
pfeift niemand mehr hinterher.
Das ergäbe ja auch
rein akkustisch gar keinen Sinn.

“i know that i don´t belong” (nachkriegsbeeinflusst)

Saturday, den 21. November 2020

und du entziehst mir
schon wieder
die liebe
weil ich nicht artig war
weil ich nicht artig wartete
stattdessen tete a tete watete
traf dabei menschen
mit oder ohne abschluss
kurz vor dem abschuss
vor der rampe mit wampe die schlampe
vielleicht gehört sich das nicht
dazuzugehören
wollen sollen können dürfen
nie auf
die flüche der geflüchteten
in der küche ist es wärmsten
mit sprüchen zum essen
im allgemeinen auf
den bestickten tüchern
nicht nur in der suppenküche
spuckst du & guckst du in abgründe
sicherlich gibt´s dafür gründe
fahlt das licht, fehl am platze
passt du nicht da hin
passt du nicht dort hin
und irgendwann
wird gar nicht mehr
auf dich aufgepasst.
stell dir vor, es gibt krieg!

who is who of wood

Saturday, den 21. November 2020

soviel holz
schien vor der hütte
so sehr stolz
waren sie auf dich
für lager
feld
das lager
feuer
teuer bezahlt.